Technische Mitteilungen: Verkehrsblatt Nr. 136/2020 zur SEP-Prüfrichtlinie

[15.10.2020] 

Mit der Verkehrsblatt-Verlautbarung Nr. 136/2020 vom 11.08.2020 wird ab dem 01.01.2021 die Neufassung der "Richtlinie für die Prüfung von Scheinwerfer-Einstell-Prüfgeräten" durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) bekannt gegeben. Gleichzeitig wurde die bisherige Richtlinie für die Prüfung von Scheinwerfer-Einstellgeräten (Verkehrsblatt 1981 - Seite 392) aus dem Jahr 1981 aufgehoben. Über die neu gefasste "SEP-Prüfrichtlinie" werden die Anforderungen für die Baumusterfreigabe von Scheinwerfer-Einstell-Prüfgeräten (SEP) und deren Kalibrierfähigkeit, die technischen Anforderungen an die Prüfeinrichtung inklusive des anzuwendenden Prüfverfahrens sowie die Übermittlung der Baumusterfreigaben an die vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) geführte Datenbank neu geregelt.

Die in diesem Zusammenhang für Kfz-Betriebe wichtigste Bestimmung ist, dass die aktuell eingesetzten Scheinwerfer-Einstell-Prüfgeräte bis zum 31.12.2034 weiter verwendet werden können, sofern sie bei der Kalibrierung/Stückprüfung als "i.O." bewertet werden.

Die ZDK-Kommentierung zu der Verkehrsblatt-Verlautbarung Nr. 136/2020 erhalten Sie anliegend. Die Verkehrsblatt‐Verlautbarung können wir diesem Schreiben nicht beifügen, da die Verbreitung von Verkehrsblatt‐Inhalten oder ‐Dokumentationen ‐ auch nur auszugsweise ‐ in gedruckter oder digitaler Form rechtswidrig ist und rechtlich verfolgt wird.

Die Veröffentlichung der Verkehrsblatt-Verlautbarung nebst ZDK-Kommentierung wird im Verbandsorgan "kfz‐betrieb" und in "TEMI Plus" zeitnah erfolgen.

Letzte Änderung: 15.10.2020Webcode: 0131723