Gemeinsame Information der ÜOen und des ZDK zu Anforderungen an AU- und GAP-Nachweise ab 01.07.2022

[16.06.2022] 

Gemeinsam mit den Überwachungsorganisationen hat der ZDK die in der Anlage beigefügte Information "Anforderungen an Nachweise zu Untersuchungen der Abgase und/oder Gasanlagen von Kfz ab dem 01.07.2022" erstellt.

In den letzten Wochen hat der ZDK mehrfach darüber berichtet, dass
AU-Nachweise ab dem 01.07.2022 mit dem Beiblatt "Inspektionsbericht
(AU-Nachweis)"ausgedruckt werden. Voraussetzung hierfür ist, dass die jeweilige anerkannte AU-Werkstatt in das Qualitätsmanagementsystem (QMS) des BIV eingebunden ist und alle Anforderungen des QMS erfüllt.

Damit der Ausdruck des Beiblattes "Inspektionsbericht (AU-Nachweis)" mit möglichst wenig Aufwand durch die Stützpunkte (AU-Werkstätten) erfolgen kann, wurde von der TAK die Information "AÜK Plus - Nachweise und Prüfprotokolle im akkreditierten System (mit DAkkS-Symbol)" erstellt, die wir den Kfz-Innungen am 09.06.2022 bereitgestellt haben.

Gemeinsam mit den Überwachungsorganisationen hat der ZDK die in der Anlage beigefügte Information "Anforderungen an Nachweise zu Untersuchungen der Abgase und/oder Gasanlagen von Kfz ab dem 01.07.2022" erstellt. Hauptadressat dieser Information sind die Prüfingenieure der Überwachungsorganisationen. In dieser gemeinsamen Information wird dargelegt, dass ab dem 01.07.2022 Abgasuntersuchungen (AU) und Gasanlagenprüfungen (GAP) von den Prüfingenieuren der Überwachungsorganisationen nur noch dann akzeptiert werden dürfen, wenn nachvollziehbar ist, dass diese beigestellten Werkstattuntersuchungen/-prüfungen unter akkreditierten Bedingungen durchgeführt wurden. In dieser Information wird aber auch klargestellt, dass bis Ende dieses Monats ausgestellte AU- und GAP-Nachweise ohne DAkkS-Symbol im Rahmen ihrer ausgewiesenen Gültigkeit weiterhin akzeptiert werden.

Letzte Änderung: 16.06.2022Webcode: 0136561